BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

12. 03. 2021
 
23. 04. 2021 bis 25. 04. 2021
 
28. 05. 2021 bis 30. 05. 2021
 
Link verschicken   Drucken
 

Einsatz "PKW fährt in Bahnhofsgebäude"

Vorschaubild des Albums
Einsatznummer
069/2020

Einsatztitel
PKW fährt in Bahnhofsgebäude

Alarmierung:
am 29.09.2020 um 09:30 Uhr

Einsatzende
am 29.09.2020 um 12:00 Uhr

Einsatzort:
Bückeburg

Einsatzart:
Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall [ TH VU ]

Beschreibung des Einsatzes:

Am heutigen Vormittag wurde die Ortsfeuerwehr Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr gegen 09.30 Uhr mit der Meldung „T2 – TH Mittel, PKW im Gebäude“ zum Bückeburger Bahnhof alarmiert.

Bei Eintreffen des diensthabenden Einsatzleiters Thomas Wimmer, war ein PKW im Bereich des rechten Gebäudeteils gefahren und stand stark beschädigt davor. Am Gebäude war ebenfalls eine starke Beschädigung sichtbar. 

 

Die Person wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt, so dass die Einsatzkräfte vor Ort die Batterie des Fahrzeuges abklemmten , auslaufende Betriebsstoffe ab streuten und den Bereich um das Bahnhofsgebäude absperrten.

 

Aufgrund der Verletzung der Person wurde zusätzlich der Rettungshubschrauber „Christoph 4“ aus Hannover nachgefordert. Dieser landete kurze Zeit später auf dem Parkplatz des Bahnhofes.

Hierzu baute die Besatzung des Tanklöschfahrzeug 4000 einen dreifachen Brandschutz auf und stellte den Brandschutz für den „Christoph 4“ sicher.

 

Durch den Baufachberater vom THW zwurde der Gebäudeteil beurteilt und stellte eine starke Einsturzgefahr fest, so dass der Bereich weiträumig abgesperrt wurde.

Aufgrund des Umfangs der Sicherungsmaßnahme wurde eine externe Fachfirma beauftragt, dass Gebäude gegen Einsturz zu sichern.

 

Der hinzugerufene Bauhof brachte Absperrmaterialien zur Einsatzstelle und sperrte den Bereich des Busbahnhofes ab.

 

Im Einsatzleitwagen wurde durch die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr der Einsatzleiter bei seiner Arbeit unterstützt.

 

Nach rund 2 Stunden war der Einsatz für die 25 Einsatzkräfte beendet, die Einsatzstelle wurde an die Polizei und Bundespolizei, sowie dem hinzugerufenen Notfallmanager der Deutschen Bahn für die weiteren Ermittlungsarbeiten übergeben werden.

 



Information
DWD Meldungen