BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

12. 03. 2021
 
28. 05. 2021 bis 30. 05. 2021
 
04. 06. 2021 bis 06. 06. 2021 - 14:00 Uhr
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einsatz "LKW kippt seitlich in Graben"

Vorschaubild des Albums
Einsatznummer
083/2020

Einsatztitel
LKW kippt seitlich in Graben

Alarmierung:
am 21.11.2020 um 05:45 Uhr

Einsatzort:
Scheie

Einsatzart:
Technische Hilfeleistung [ TH ]

Beschreibung des Einsatzes:

Am heutigen Samstag wurden die Ortsfeuerwehren Bergdorf, Müsingen, Scheie, Bückeburg-Stadt und die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr gegen 05.45 Uhr mit der Meldung „T2 – LKW umgestürzt“ zum Ortsausgang Scheie alarmiert.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war ein LKW, beim Abbiegen aus einem Feldweg, seitlich in einen Graben gerutscht und gegen ein Baum liegen geblieben.

Der Fahrer des betroffenen Sattelzugs konnte sich selbstständig aus der Fahrerkabine befreien und blieb unverletzt.

 

Bei der näheren Erkundung wurde ein austreten von Betriebsstoffen festgestellt, so dass die Besatzung vom Rüstwagen Bückeburg zwei Mulden, zum Auffangen von Betriebsstoffen, untergeschoben hat.

Parallel baute die Besatzung vom Mittleren Löschfahrzeug (MLF) aus Scheie eine zweifachen Brandschutz auf.

Im weiteren Verlauf wurde die Batterie des LKWs abgeklemmt, hierzu wurde die Rettungsplattform eingesetzt, um an den Batteriekasten zu kommen.

 

Durch die weiteren Einsatzkräfte wurde die Einsatzstelle weiträumig ausgeleuchtet und die Straße, gemeinsam mit der Polizei, gesperrt.

Ebenfalls wurde die Untere Wasserbehörde des Landkreises zur Einsatzstelle angefordert, da geringe Mengen Betriebsstoffe in die Böschung liefen.

Der Bereitschaftsdienst der Straßenmeisterei wurde ebenfalls zur Einsatzstelle angefordert.

 

Im Einsatzleitwagen wurde durch die ELW-Gruppe der Stadtfeuerwehr der Einsatzleiter bei seiner Arbeit unterstützt und die Einsatzstelle koordiniert.

 

Da der LKW von einer Bergungsfirma geborgen werden musste und ein größerer Einsatz der Feuerwehr nicht mehr erforderlich war, wurden die nicht mehr benötigten Einsatzkräfte frühzeitig aus dem Einsatz abgelöst. Lediglich die Ortsfeuerwehr Scheie und der Rüstwagen Bückeburg, sowie der Einsatzleitwagen mit der ELW-Gruppe blieben vor Ort.

 

Durch eine hinzugerufene Firma wurde der LKW dann aus dem Graben geborgen und abtransportiert.

 

 

Nach rund 3 Stunden war der Einsatz für die 45 Einsatzkräfte der Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

 

 

 

 

Text + Bilder : Moritz Gumin, Stadtpressewart Feuerwehr Bückeburg



Information
DWD Meldungen