KFB_S23 | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

15. 08. 2024 - Uhr

 

19. 09. 2024 - Uhr bis Uhr

 

12. 10. 2024

 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

KFV - "Hope" aus misslichen Lagen befreit

03. 05. 2023

 

 

Kreisfeuerwehrverband organisiert Seminar zur Großtierrettung mit Comcavalo

 

Zu einem Seminar kamen kürzlich 22 Teilnehmer aus den freiwilligen Feuerwehren des Landkreises im Feuerwehrhaus Rodenberg zusammen, um sich zum Thema Großtierrettung fortzubilden. Ziel des Seminars ist die sichere und tierschonende Rettung von Pferden, Rindern und anderen großen Tieren.

 

Die Anzahl der Einsätze mit großen Tieren, die in Notlage geraten sind, nimmt kontinuierlich zu. "Kuh in Güllegrube", "Verkehrsunfall PKW mit Pferdeanhänger" oder auch "Pferd in Graben gerutscht" sind nur einige Beispiele für Anrufe, die bei den Leitstellen eingehen. Tierbesitzer Vertrauen in solchen Situationen auf die Feuerwehr. Um auf diese speziellen Anforderungen und Risiken von Großtierrettungseinsätzen vorbereitet zu sein, entschied sich der Kreisfeuerwehrverband Schaumburg e.V. dieses Seminar zu organisieren und mit Comcavalo durchzuführen. Michael Böhler, Großtierrettungstrainer, und sein Rettungsdummy Hope schulten die Teilnehmer in Theorie und Praxis.

 

Zunächst wurden in einem theoretischen Teil die Grundlagen zur Großtierrettung gelehrt. Dabei ging es um wichtige Hintergrundinformationen zur ganzheitlichen Wahrnehmung der Einsatzsituation, Einschätzung des Verhaltens von Menschen und Tieren unter Stress. Zusätzlich ging es um ein auf Sicherheit setzendes Personenmanagement und die Entwicklung passender Einsatzstrategien sowie sichere und tierschonende Vorgehensweisen.

Die erlernten Kenntnisse wurden im praktischen Teil anhand verschiedener Einsatzszenarien vertieft.

 

Mit dem 200 kg schweren Pferdedummy "Hope" wurden im praktischen Teil mehrere unterschiedliche Szenarien realitätsnah nachgestellt. Die 22 Teilnehmer retteten Hope aus unterschiedlichen Lagen: Rettung aus einem Graben, die Rettung aus einem verunfallten Transporter und eine Rettung mittels Hebegeschirr unter Einsatz eines Teleskopladers.

 

 

Die 22 Teilnehmer sind dank Trainer Michael Böhler auf den Ernstfall vorbereitet und können professionelle Hilfe leisten ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

 

Bild zur Meldung: KFV - "Hope" aus misslichen Lagen befreit

Information

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 

 

Wusstet ihr, ... 

 

... dass Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Namen des Bürgermeisters/ der Bürgermeisterin der Kommune durchgeführt wird und ihr daher eine schriftliche Vereinbarung darüber über Inhalt, Aufgaben etc. benötigt?

 

... dass jede Seite einer Feuerwehr, egal ob Kinder-, Jugendfeuerwehr oder Ortsfeuerwehr in den sozialen Medien, Homepage oder WhatsApp Kanälen ein rechtsgültiges Impressum benötigt?

 

... dass ohne Einverständnis keine Fotos auf Privatgelände gemacht werden dürfen. 
Lediglich die Bordsteinansicht aus dem öffentlichen Bereich ist lt. Ladesdatenschutzbeauftragte Niedersachsen erlaubt! Persönlichkeitsrechte beachten!

DWD Meldungen